Fernweh

Es ist tatsächlich schon ein Jahr her, dass ich diese wundervolle Reise nach Island machen durfte. Somit wurde es Zeit, endlich einen kleinen feinen Beitrag mit Bildern für dich zusammenzustellen.

Dieses Erlebnis allumfassend zu beschreiben, fällt mir schwer. Zu groß, beinahe übermächtig waren die Eindrücke … Sind die Erinnerungen. Viel gesehen in wenig Zeit, wodurch ich kaum Luft holen konnte. Kaum wirken lassen … Schon gar nicht verarbeiten. Um die vielfältige Schönheit aufzunehmen und wirklich zu sehen, zu spüren und zu erleben, braucht man Zeit. Und Ruhe. Mehr für sich und alles um einen herum. Weniger mit der Kamera in der Hand. Die Fotos sind Erinnerungen, die doch nichts von dem Gefühl, das ich währenddessen in mir trug, einfangen konnten. Sie zeigen den ursprünglichen Reichtum dieser Insel. Wecken Sehnsucht. In mir. Vielleicht auch in dir. Aber die Freiheit von damals, im Innern und um mich herum, war und ist auch heute noch so vieles mehr.

Island, du schöne Seele, ich vermisse dich jeden Tag.

(Pssst, Musik an)

Reykjavîk

IMG_7834

img_7846

Moderne und Verfall

img_7786

img_7781

IMG_7864

Weißes Rauschen

img_7959

img_8220

img_7977-2

img_8060-2

img_8131

Soweit das Auge reicht

img_7939

img_7903

img_7850

img_7989

img_8034

Stille

IMG_8365

IMG_8024

img_8306

Schroffe Felsen, weiches Moos

img_8398-2

img_8340

img_8121

Streicheleinheiten

IMG_8431

img_8444

Nachhall

IMG_8507

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*