Von Horizonten & Perspektiven

„Wir sehen die Welt nicht, wie sie ist, sondern wie wir sind.“ – aus dem Talmud Alles subjektiv Manchmal frage ich mich, warum wir, also zum Beispiel du und ich, aneinander vorbeireden. Jemand Schlaues (ich weiß nicht mehr, wer) sagte mal: Es gibt keine objektiven Betrachtungsweisen, denn nur ein Subjekt, also ein Mensch, kann etwas

Weiterlesen

Ein bunt gemustertes Pflaster

Wenn mein Kleiner eine Schramme hat, bekommt er ein Pflaster – am liebsten ein buntes mit Drachen oder Dinos, weil das natürlich besser hilft und der Schmerz wie von allein verschwindet. Klar, so ist das bei Kindern. Bei uns Erwachsenen eigentlich auch? Vakuum sucht Fülle Verlust lässt Wunden entstehen, die immer wieder von innen heraus

Weiterlesen

Wachsen

Die Augenringe werden dunkler, die Falten tiefer und die Haare in der Bürste heller. Ich bin in einem Alter, wo ich an meine 29 aus Spaß diverse Buchstaben hänge. Ein Alter, in dem der ein oder andere vielleicht zum ersten Mal darüber nachdenkt, wo er in seinem Leben steht, und die Zeit am liebsten zurückdrehen

Weiterlesen

Kleinigkeiten zum Wertschätzen

Es ist schon viel zu lange her, dass ich mich bewusst den Dingen gewidmet habe, die mich täglich begleiten und immer wieder glücklich machen. Kleinigkeiten, denen wir oft keine Beachtung schenken und die wir als selbstverständlich hinnehmen. Egal, ob wir etwas für uns oder andere tun oder es Dinge sind, die von allein in unser

Weiterlesen

Ich liebe …

mich. Ja, richtig. Heute mal mich und nicht dich (was nichts daran ändert, dass ich dich liebe :) Sei ehrlich, wann hast du dir zum letzten Mal gesagt: Ich liebe mich!? Oder es geflüstert? Wenigstens gedacht? Ganz leise und nur für dich? Schon lange her? Oder … noch nie? Das müssen wir ändern! So geht

Weiterlesen

Eine Handvoll Blätter 🍃

Wo uns der Sommer manchmal mit Hitze, Trockenheit oder Insekten genervt hat, fehlt er uns an grauen Wintertagen wie derzeit doch ziemlich. An Tagen, an denen die Sonne nicht mal aufzugehen scheint, der Himmel düster und der Wind kalt bleibt. Uns eisig unter jede Schicht Klamotten kriecht und uns unaufhörlich zittern lässt. Eine undurchdringbare Wolkenschicht

Weiterlesen

Unter Sternen …

… darf man sich mal klein und unbedeutend fühlen. Wenn ich in den Himmel schaue, die Wolken beobachte, ihre Formen und Farben betrachte, den Bewegungen folge und in Gedanken mit ihnen schwebe, dann rücken mein eigenes Leben, meine Probleme und Sorgen in den Hintergrund. Ich werde immer kleiner, Streitigkeiten geraten ins Vergessen und ich bin nur

Weiterlesen

🎄 Ich wünsche dir …

… langsame Küsse, innige Umarmungen, tiefes in die Augen schauen und zitterndes Hände streicheln. Ich wünsche dir die Ruhe, jemandem aufrichtig und ohne Ablenkungen zuzuhören; die Gelassenheit, Verständnis für einen Fehler zu zeigen (auch dir selbst gegenüber); die Herzlichkeit, jemandem zu verzeihen. Ich wünsche dir Zeit durchzuatmen, deine Umgebung wahrzunehmen und die Wärme deiner Mitmenschen. Zeit, dich dir

Weiterlesen

Von Eis und Nebel

Wenn die Welt in Stille gehüllt ist, überzogen von weißen Kristallen, jede Ferne, jede Weitsicht, alles Planen vom Nebel verschluckt – dann fühl ich mich so richtig wohl. Angekommen im Moment, weit ab von Lärm und Leben. Der Winter hat diese Art an sich, uns zu Langsamkeit zu zwingen. Morgens dauert’s länger, um zur Arbeit

Weiterlesen

#lovelouder #fuckhate

Heute, einfach mal so: ganz viel Liebe … für dich! Unser Leben ist kalt, wird jeden Tag anonymer und steriler. Und ich sehne mich, vielleicht genau wie du, nach Wärme, nach mehr Liebe, zwischenmenschlich und füreinander. Ich für dich. Du für jemand anderen. Wir alle für die Welt. Doch genau diese Welt geht unter. Nicht

Weiterlesen