love

Die Antwort ist Liebe.

Egal, wie die Frage lautet.

 

Du hast dich für die Liebe entschieden. Du hast sogar drauf geklickt. Das finde ich schön. Denn unsere Gesellschaft fühlt sich manchmal ziemlich kalt an, wird zunehmend anonymer und steriler. Wir bauen die Mauern in uns jeden Tag höher, sind abgestumpft, verunsichert, tratschen über Sinnlosigkeiten anstatt Themen anzusprechen und Wahrheiten auszusprechen, die unser Herz berühren. Wir lassen nichts und niemanden an uns heran, manchmal nicht mal uns selbst. Wir fühlen uns ungesehen, missverstanden und allein. Und das ist eine Tragödie.

Ich sehne mich, vielleicht genau wie du, nach Wärme, nach mehr Liebe, zwischenmenschlich und füreinander. Ich für dich. Du für jemand anderen. Wir alle für die Welt.

Von Liebe und Nächstenliebe

für mehr Miteinander und Toleranz

Offene Herzen und überflüssige Mauern

 

Wann hast du zum letzten Mal einem Fremden dein Lächeln geschenkt? Einfach so, weil du es kannst. Wie? Der lächelt nicht zurück? Was für ein Idiot! Wie kann jemand deinem Lächeln widerstehen?! Nein, das hat nichts mit dir zu tun. Und vermutlich ist der andere auch kein Idiot. Vielleicht war er gerade in Gedanken versunken und hat sich über etwas Sorgen gemacht. Oder über den Typen geärgert, der ihm gerade nicht zurückgelächelt hat, als er dabei war, die Welt mit seinem Lächeln zu verbessern.

Stell dir mal vor, alle Menschen auf der Welt würden sich gleichzeitig an den Händen nehmen - niemand könnte eine Waffe abfeuern, ein Tier töten oder einen Baum fällen. Niemand könnte einen Scheidungsantrag unterschreiben, sein Kind schlagen oder beim Autofahren mit dem Handy rumspielen und einen Unfall verursachen. Aber so einfach ist es leider nicht. Und trotzdem bin ich fest davon überzeugt, dass jedes verschenkte Lächeln und jede liebevolle Geste die Welt in eine gute Richtung verändern.

 

Love louder and fuck hate.

 

Ich wünsche mir mehr Licht und Wärme. Ich glaube, dass wir alles retten können. Mit Liebe und Verständnis. Es kann uns doch unmöglich egal sein. Und ich mache gern den Anfang, schicke die Friedenstaube auf die Reise und öffne mein Herz für dich:

 

Ich liebe dich!

 

Genau dich, wo auch immer du gerade bist! Du bist perfekt und wunderschön, genau so, wie du bist! Lass dir nichts anderes einreden. Lass dich von niemandem davon abhalten, dein Leben genau so zu gestalten, wie du möchtest, wie es dich glücklich macht, und teile deine Freude mit der Welt. Hass verbreitet sich von allein, bei der Liebe müssen wir nachhelfen. Aber ich glaube fest an uns, an uns zwei, dich und mich. Lass uns heute beginnen und jemand anderen glücklich machen. Einfach so, weil wir es können. Lass uns der ganzen Welt zeigen, dass die Menschheit besser sein kann.

Und wenn du mal wieder einen schlechten Tag hast, dann schenkt dir vielleicht ein Fremder sein Lächeln und erleichtert dir deine Schultern für diesen kurzen Moment, in dem ihr euch in die Augen seht.

Gimme love!

Oxytocin für dich

Blogartikel zum Knuddeln

Wann warst du zum letzten Mal schaukeln?

Weil wir so selten wie möglich erwachsen sein sollten.

Deine Essenz

für mehr Selbstliebe

Für deine Leidenschaft, deinen Antrieb, dein Mojo

 

Was belebt dich? Was gibt dir das Gefühl anzukommen? Worin fühlst du dich beseelt und beflügelt? Was lässt dein Herz hüpfen und deine Seele zur Ruhe kommen? Welche Tätigkeit ist dein persönliches Zuhause? Etwas, das du nur für dich tust ... Ohne den Wunsch nach Anerkennung, ohne Druck, ohne Erwartung an dich selbst. Nur du und dein ...

Du hältst es für egoistisch, dich deinem Liebslingsdings zu widmen? Ist es nicht. Es ist vollkommen okay, mehr vom Leben zu wollen. Es ist okay, wenn dir dein Alltag und diese ganzen Menschen um dich herum manchmal auf den Sack gehen. Das heißt nicht, dass du sie nicht liebst. Aber wir können entspannter und ausgiebiger lieben, wenn wir glücklich sind. Und wer kann dir deine Wünsche besser erfüllen als du?

Also sei ehrlich:

Wann hast du zum letzten Mal etwas nur für dich getan?

 

 

Wann hast du zuletzt etwas zum ersten Mal getan?

Bämm! Und deine Freude danach? ... Lass deine Neugierde unerschöpflich werden.

Tinte im Blut

Schreibst du?

Wie oft hörst die leise Stimme in dir noch?

 

Wenn wir erwachsen werden, verlernen wir manchmal, unserer Intuition zu vertrauen. Aber das Gute ist, sie verschwindet nie ganz, sie versteckt sich nur vor dem Lärm der Welt.

Schreibst du? Kennst du das Gefühl, wirre Gedanken in Worte zu fassen? Ihnen eine Struktur, eine Richtung zu verleihen? Wenn das Chaos im Kopf Schritt für Schritt und Wort für Wort einen Sinn findet, als würden die Gedanken durch das Schreiben einen Weg gehen und neues offenbaren.

 

Wie wichtig Leises ist

 

Wenn alles zu viel wird, schlage ich eine leere Seite auf, nehme meinen Füller zur Hand und schreibe drauf los. Wortfetzen, halbe Sätze, Liedzeilen, Vorwürfe, Wut, Trauer. Und mit jedem Wort, mit jedem wahren Wort wird die Last in meinem Kopf leichter. Die Gedanken werden leiser, als verließen sie meinen Verstand raus aufs Papier, wo sie sein und stänkern dürfen. Wo sie einen Platz finden und ein Gewicht haben, in Papier geprägte Tinte.

 

In. Papier. Geprägte. Tinte.

 

Nicht mehr und nicht weniger. Milligramm, obwohl in Kopf und Herz doch tonnenschwer.

Gekritzelt und getippt, in Worte gefasst und in Linien gemalt

Blogartikel übers Schreiben

Du weißt nicht, wie du anfangen kannst?

Dann schau bei Paul vorbei.

Schreiben wirkt *

Schreib dich lebendig!

Und wann hast du zum letzten Mal gar nichts getan?

Der Stille zuhören und einfach nur sein. Zum Beispiel jetzt. Für drei Sekunden ... Ich zähle für dich.