Das Monster unter meinem Bett

Es hätte gut zu Halloween gepasst, aber so ist das mit der Muse, die küsst uns eben manchmal kurz vor Weihnachten mit liebevoll düsteren Gedanken. Ich glaube, ich hab mit 13 zum letzten Mal versucht, Gedichte zu schreiben. Reimen liegt mir nicht. Aber diese Zeilen waren irgendwie einfach da. Und ich mag sie. Also, warum

Weiterlesen

Selene

|…| Selene lächelte schwach. „Ich wüsste momentan gar nicht, wo ich anfangen sollte. Ich finde ja nicht mal einen Grund aufzustehen. Da … ist dieses riesige Loch, das mich nach unten zieht. Ich weiß nicht mal, wofür ich eigentlich hier bin. Was ich noch aus meinem Leben machen soll.“ Julia schaute sie mit großen Augen

Weiterlesen

Ein bunt gemustertes Pflaster

Wenn mein Kleiner eine Schramme hat, bekommt er ein Pflaster – am liebsten ein buntes mit Drachen oder Dinos, weil das natürlich besser hilft und der Schmerz wie von allein verschwindet. Klar, so ist das bei Kindern. Bei uns Erwachsenen eigentlich auch? Vakuum sucht Fülle Verlust lässt Wunden entstehen, die immer wieder von innen heraus

Weiterlesen

Ertrinken … und wieder auftauchen

„Wunden sind Orte, über die das Licht in uns eintritt.“ – Rumi Ich überlege oft, wie ich mit Trauer umgehen soll. Mit persönlichem Kummer … Jeder von euch kennt sie – Dinge, die uns traurig machen, Erlebnisse, die uns gezeichnet haben. Jeder von uns ist mal wegen etwas deprimiert, bis hin zu dem Gefühl von völliger Starre erfasst zu

Weiterlesen