Kunst und Liebe für dein Ankommen

blog

Fotografie

herbst orange blätter

Herbst

Es ist November und der Herbst schon bald nicht mehr wahr. Irgendwie ist er dieses Jahr ein bisschen an mir vorübergezogen, obwohl ich den ein oder anderen Tag durch Wälder gestreift bin – Sonne tanken,

lesen
wasser meer buhnen

Ein Herzschlag pro Welle

Abseits des Alltags erscheint das Leben immer etwas leichter. Weg von alten Gedankenkreisen, Problemen und festgefahrenen Strukturen. Als könnte man sein Leben für den Moment der Reise verlassen und von außen betrachten. Reduziert auf das Wesentliche. In der Fremde bin ich ganz bei mir und meiner Umgebung, nehme neues voller Achtsamkeit auf und vergesse, was unwichtig ist. Zu viele Eindrücke, um noch in alten Fußabdrücken steckenzubleiben.

lesen

Liebes Tagebuch …

Mein Juni war erfüllt von Sonne, Lachen, Meer und Wind. Von kleinen und großen Tieren (unter anderem einer ziemlich zutraulichen Krähe, die mich im Büro besuchte), Zeit alleine und zu zweit, Sommerwiesen und Sommergewittern …

lesen

Kleinigkeiten zum Wertschätzen

Es ist schon viel zu lange her, dass ich mich bewusst den Dingen gewidmet habe, die mich täglich begleiten und immer wieder glücklich machen. Kleinigkeiten, denen wir oft keine Beachtung schenken und die wir als

lesen

Eine Handvoll Blätter

Wo uns der Sommer manchmal mit Hitze, Trockenheit oder Insekten genervt hat, fehlt er uns an grauen Wintertagen wie derzeit doch ziemlich. An Tagen, an denen die Sonne nicht mal aufzugehen scheint, der Himmel düster

lesen

Unter Sternen …

… darf man sich mal klein und unbedeutend fühlen. Wenn ich in den Himmel schaue, die Wolken beobachte, ihre Formen und Farben betrachte, den Bewegungen folge und in Gedanken mit ihnen schwebe, dann rücken mein eigenes

lesen

Von Eis und Nebel

Wenn die Welt in Stille gehüllt ist, überzogen von weißen Kristallen, jede Ferne, jede Weitsicht, alles Planen vom Nebel verschluckt – dann fühl ich mich so richtig wohl. Angekommen im Moment, weit ab von Lärm

lesen

Island – Gefunden fühlen

Dieses Erlebnis allumfassend zu beschreiben, fällt mir schwer. Zu groß, beinahe übermächtig waren die Eindrücke … Sind die Erinnerungen. Viel gesehen in wenig Zeit, wodurch ich kaum Luft holen konnte. Kaum wirken lassen … Schon gar nicht verarbeiten. Island, du schöne Seele, ich vermisse dich jeden Tag!

lesen

Eine Tüte Meer

Nie zuvor hat mich das Meer so berührt wie im letzten Ostsee-Urlaub. Ich weiß nicht genau, was anders war. Vermutlich ich. Denn das Meer war ja eigentlich schon immer da. Genau so, wie es eben

lesen